Satzung

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr
Der Fachverband für Evangelische Träger von Einrichtungen und Diensten* der Jugendhilfe in Niedersachsen ist der Zusammenschluss von Trägern evangelischer Jugendhilfeeinrichtungen im Land Niedersachsen, die einem landeskirchlichen Diakonischen Werk in Niedersachsen angeschlossen sind.
Der Fachverband führt den Namen:
„Fachverband Diakonische Jugendhilfe Niedersachsen“
Der Fachverband ist ein Verband der Diakonie in Niedersachsen e. V. und hat seinen Sitz in Hannover.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

* Dazu zählen Angebote im Rahmen von Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. KJHG) und Hilfen nach den §§ 19, 35a, 41 und 42 KJHG, auch in Trägerschaft von Kirchenkreisen, Kirchengemeinden oder örtlichen Diakonischen Werken.

§ 2 Aufgaben des Fachverbandes
Der Fachverband hat folgende Aufgaben:

  • Erörterung von Grundsatzfragen und Entwicklungen der Jugendhilfe
  • Meinungsbildung und Positionierung zu fachpolitischen Themen
  • Information der  Mitglieder zu Fachfragen
  • Durchführung von Fachtagen
  • Kooperation mit dem Bundesverband „Evangelischer Erziehungsverband e.V. (EREV)“
  • Fachliche Beratung der landeskirchlichen Diakonischen Werke

§ 3 Mitgliedschaft
Mitglied des Fachverbandes können den landeskirchlichen Diakonischen Werken in Niedersachsen angeschlossene evangelische Träger von Einrichtungen und Diensten* der Jugendhilfe in Niedersachsen werden.

Diakonische Einrichtungen mit Trägersitz und Jugendhilfeangeboten in Bremen können Gastmitglied werden.

Gastmitglieder haben kein Stimmrecht.

Zusätzlich können dem Fachverband evangelische Träger von Einrichtungen und Diensten* der Jugendhilfe als Mitglieder angehören, die ihren Trägersitz außerhalb Niedersachsens haben, aber im Rahmen ihrer Hilfen in Niedersachsen tätig sind.

* Dazu zählen Angebote im Rahmen von Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. KJHG) und Hilfen nach den §§ 19, 35a, 41 und 42 KJHG, auch in Trägerschaft von Kirchenkreisen, Kirchengemeinden oder örtlichen Diakonischen Werken.

§ 4 Aufnahme, Austritt, Ausschluss
Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand auf schriftlichen Antrag.

Der Vorstand informiert die Mitgliederversammlung über Aufnahmeentscheidungen.

Die Mitgliedschaft erlischt, wenn ein Träger

  • schriftlich seinen Austritt aus dem Fachverband mit einer Frist von drei Monaten zum Jahresende erklärt.
  • das beschriebene Tätigkeitsfeld „Jugendhilfe“ aufgibt.
  • seine Mitgliedschaft im landeskirchlichen Diakonischen Werk schriftlich kündigt oder aus dem landeskirchlichen Diakonischen Werk ausgeschlossen wird.
  • durch sein Verhalten den diakonischen Verbandsinteressen im Sinne der von der Mitgliederversammlung beschlossenen Leitlinien zuwider handelt und ausgeschlossen wird.

Der Antrag auf den Ausschluss eines Mitgliedes ist schriftlich an den Vorstand zu stellen und zu begründen. Die Mitgliederversammlung entscheidet über den Antrag.

Für den Ausschluss ist eine 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

§ 5 Organe, Arbeitskreise, Fachausschüsse
Organe des Fachverbandes sind:

  • die Mitgliederversammlung,
  • der Vorstand.

Der Meinungsbildung und dem Informationsaustausch dienen fünf regionale Arbeitskreise, die jeweils von einem Vorstandsmitglied geleitet werden.

Für spezielle Fragestellungen können durch den Vorstand Fachausschüsse gebildet werden.

§ 6 Mitgliederversammlung
Die Wahlordnung wird durch die Mitgliederversammlung beschlossen.

Bei Abstimmungen und Wahlen hat jeder Träger eine Stimme.

Stimmberechtigt sind außerdem je eine Vertreterin/ein Vertreter der landeskirchlichen Diakonischen Werke in Niedersachsen.

Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

Ausnahme: Ausschluss eines Mitgliedes (siehe § 4).

Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal jährlich zusammen. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden durch den Vorstand oder auf Antrag von mindestens einem Drittel der stimmberechtigten Mitglieder einberufen.

Die Einladungen ergehen schriftlich oder per E-Mail mit Angabe der Tagesordnung spätestens 14 Tage vor dem Termin an die Mitglieder.

Anträge von Mitgliedseinrichtungen für die Tagesordnung müssen 4 Wochen vor dem Termin der Mitgliederversammlung bei der Geschäftsstelle schriftlich eingereicht werden.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  • Wahl des Vorstandes
  • Entgegennahme und Diskussion des Berichtes des Vorstandes
  • Erörterung von Fachfragen und aktuellen Themen der Jugendhilfe und Beschluss-fassung über gemeinsame Planung
  • Zuordnungen von Einrichtungen zu den regionalen Arbeitskreisen
  • Entscheidung über den Ausschluss von Mitgliedern

Über die Mitgliederversammlung ist ein Ergebnisprotokoll zu führen.

§ 7 Vorstand
Der Vorstand besteht aus:

  • der/dem Vorsitzenden
  • der/dem stellvertretenden Vorsitzenden
  • vier Beisitzerinnen/Beisitzern

Die Mitglieder des Vorstandes werden für vier Jahre gewählt. Sie bleiben bis zur Wahl ihrer Nachfolgerinnen/Nachfolger im Amt. Die Wiederwahl ist zulässig.

Der Vorstand wählt aus seinen Reihen die Vorsitzende/den Vorsitzenden und die stellvertretende Vorsitzende/den stellvertretenden Vorsitzenden.

Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes wird im Nachrückverfahren für die laufende Amtsperiode dasjenige Vorstandsmitglied gewählt, das bei der letzten Wahl die meisten Stimmen der nicht gewählten Kandidatinnen/Kandidaten auf sich vereinigen konnte.

Bei Stimmengleichheit wird das nachrückende Vorstandsmitglied durch ein Wahlverfahren ermittelt.

An den Vorstandssitzungen nimmt die Geschäftsführung mit beratender Stimme teil.

Der Vorstand bereitet die Mitgliederversammlungen und Tagungen vor und ist für die Durch-führung der Beschlüsse verantwortlich. In dringlichen und unaufschiebbaren Fällen kann der Vorstand Beschlüsse fassen und Stellungnahmen im Namen des Fachverbandes abgeben. Über die Vorstandssitzungen ist ein Ergebnisprotokoll zu erstellen.

§ 8 Geschäftsführung
Die Geschäftsführung wird von einem der landeskirchlichen Diakonischen Werke in Niedersachsen durch das Referat Jugendhilfe wahrgenommen, in der Regel durch das Diakonische Werk der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Die Finanzmittel des Fachverbandes werden durch die Geschäftsführung im Auftrag des Vorstandes bewirtschaftet.

Beschlossen auf der Mitgliederversammlung des Fachverbandes für evangelische Träger von Einrichtungen und Diensten der Jugendhilfe in Niedersachsen am 19. November 2012